Denkmalschutz beim Immobilienkauf beachten

Es gibt verschiedene Denkmalschutzbereiche:
  • Baudenkmäler,
  • Bodendenkmäler und
  • Denkmalbereiche.

Diese werden im öffentlichen Interesse unter Schutz gestellt. Dabei gibt es zwei Arten der Unterschutzstellung: eine vorläufige bzw. eine offizielle Eintragung in die Denkmalliste.

Welche Vor- und Nachteile gibt es bei Denkmälern?

Wirtschaftliche Vorteile von denkmalgeschützten Gebäuden:
  • Steuervergünstigungen
  • Inanspruchname Öffentlicher Förderung
  • Ästhetische Aufwertung des Objektes

Wirtschaftliche Nachteile von Gebäuden unter Denkmalschutz:
  • Beschränkungen in der Nutzung, Verfügung und Veräußerung. Erforderlichkeit einer Anzeige bei der zuständigen Denkmalschutzbehörde und deren Zustimmung.
  • Ein Denkmal unterliegt der allgemeinen Erhaltungspflicht, sodass erhebliche Kosten zu tragen sein können. Ggfs. gibt es bei wirtschaftlicher Unzumutbarkeit ein sog. Übernahmeverlangen. In seltenen Fällen gibt es auch eine Enteignungsmöglichkeit.

Keine Kommentare:

Kommentar posten