Checkliste zum Hauskauf für potenzielle Hauskäufer

Ein eigenes Haus steht für viele auf der Wunschliste ganz oben. Aber bereits vor der Hausbesichtigung sollte man sich eine Checkliste erstellen.
Grundsätzlich kann man Geld sparen, wenn man sich selbst im Internet oder in den Zeitungen das passende Immobilienangebot sucht. Zeit und Nerven sparen kann man sicherlich, wenn man einen Makler mit der Aufgabe beauftragt. Der Vorteil dabei ist, dass der Makler nicht nur bestens über die aktuellen Häuser informiert ist, sondern auch das Fachwissen über eventuelle Auflagen und örtliche Gegebenheiten hat.

1. Allgemeine Rahmendaten zum Haus

Seit wann steht das Haus leer und warum wird es verkauft? Ist der Verkäufer vertrauenswürdig? Was kostet das Haus und welche Nebenkosten und Renovierungskosten sind einzuplanen? Sind Schäden/Mängel bekannt? Gibt es offene Erschließngskosten, Baulasen oder Dienstbarkeiten? Ist das Grundstück Eigentum oder gibt es ein Erbbaurecht? Gibt es Altlasten auf dem Grundstück?  Gab es Versicherungsschäden in der Wohngebäuderversicherung und was kostet die Wohngebäuderversicherung?

2. Fläche des Hauses

Wieviele Zimmer gibt es und wie groß sind diese? Gibt es einen Stellplatz, Abstellräume, Dachboden, Keller oder einen Gartenschuppen?

3. Heizung, Wasser, Strom und Technik

Gibt es einen Energiepass. Wie alt ist die Heizungsanlage und welchen Eindruck macht sie? Wurde die Heizungsanlage regelmäßig gewartet? Wie hoch waren die vergangenen Heizkostenabrechnungen?

Aus welchen Materialien sind die Rohre (Blei, Eisen, Kupfer). Wie ist der Wasserdruck insbes. in den oberen Etagen? Sind alle wichtigen Anschlüsse vorhanden (Waschmaschine etc.)?

Wann wurden die Stromleitungen letztmalig modernisiert und sind sie ausreichend gesichert? Wie viele Stromkreise gibt es und sind ausreichend Steckdosen vorhanden? Sind Internet- und Telefonanschlüsse vorhanden?


4. Fenster

Haben die Fenster Mehrfachverglasung und schließen sie gut? Sind die Dichtung i.O.? Aus welchem Material sind die Fenster und sind die Rolläden i.O.?

5. Finanzierung klären

Wichtig ist, dass man sich bereits vor der Hausbesichtigung über die Finanzierung Gedanken macht. Zu dem tatsächlichen Kaufpreis fallen noch Nebenkosten an. Ein Drittel des Kaufpreises sollte als Eigenkapital vorhanden sein. Sinnvoll ist es, mehrere Angebote von den Banken einholen, um Vergleichs- und Verhandlungsmöglichkeiten zu haben.


6. Überprüfen sie die Lage der Immobilien eingehend

Ein ganz entscheidender Punkt auf der Checkliste sollte die Lage sein (auch Himmelsausrichtung). Insbesondere die Lage ist oft entscheidend für die Werterhaltung eines Hauses. Auch für spätere Folgekosten kann sie entscheidend sein. Eine Hanglage zum Beispiel verursacht bei späteren Um- oder Zubauten wesentlich höhere Kosten.

Bereits im Vorfeld muss überlegt werden, welche Infrastruktur vorhanden sein sollte. Gibt es gute Infrastruktur die zu Ihren Bedürfnissen passt? Wie lange brauche ich zur Arbeit, wo befindet sich die nächste Schule oder Einkaufsmöglichkeiten?
Auf der Behörde sollte nachgefragt werden, welche größere Bauvorhaben sind in nächster Zeit geplant. Werden Straßen oder Hochhäuser errichtet, ist es mit der Ruhe im eigenem Haus für längere Zeit vorbei.        

Keine Kommentare:

Kommentar posten